Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

DIE AUSBILDUNG ZUM*R
ZERTIFIZIERTEN DIVERSITY MANAGER*IN

Eine kleine aber feine Ausbildungsgruppe mit interessanten Menschen, ein didaktisch ausgefeiltes Ausbildungskonzept auf dem aktuellen Stand der Wissenschaft, ein nettes Trainerduo mit über 20-jähriger Erfahrung zu Diversity Management in den unterschiedlichsten Organisationen, persönliche Betreuung mit Raum für Ihre individuellen Fragen und natürlich auch jede Menge Spaß - das zeichnet unsere Ausbildung zum*r zertifizierten Diversity Manager*in aus, die mittlerweile den 8. Jahrgang zu Diversity-Expert*innen ausbildet. Neu sind diesmal zwei optionale Zusatzmodule: "Diversity Trainings konzipieren und durchführen" sowie "Diversity als Kulturwandel managen".

In insgesamt 4 Modulen vermittelt die Ausbildung das relevante Know-how für den kompetenten Umgang mit Diversity. Immer nah an der Unternehmenspraxis lernen Sie, welchen Nutzen ein Diversity Management hat, wie Sie Diversity Management professionell einführen und umsetzen, welche psychologischen Mechanismen bei Vielfalt wirksam werden und wie sich die Diversity-Kultur in Unternehmen verändern lässt. Das praxisorientierte Ausbildungskonzept stellt sicher, dass Sie das Gelernte direkt umsetzen und im Austausch mit anderen Teilnehmer*innen von unterschiedlichen Erfahrungen proftieren.

 

DIE AUSBILDUNG IM ÜBERBLICK

Die Ausbildung besteht aus zwei Teilen, die unabhängig voneinander gebucht werden können.

Diversity Management I (Grundlagen und Sensibilisierung) ist besonders geeignet, wenn Sie geringe bis wenige Vorkenntnisse im Bereich Diversity Management mitbringen und sich Grundlagenwissen aneignen möchten. 

Diversity Management II (Instrumente und Implementierung) baut auf den Grundlagen auf und behandelt die konkreten Möglichkeiten, Diversity Management in Organisationen zu implementieren und umzusetzen.

Nach Durchlaufen beider Teile der Ausbildung sind Sie in der Lage, als interne*r Diversity Manager*in oder als externe*r Berater*in Diversity Management auf Basis einer fundierten Strategie in Organisationen aufzubauen und weiter zu entwickeln.

TEIL I DER AUSBILDUNG

MODUL 1 – GRUNDLAGEN

DIE DIVERSITY MANAGEMENT "BASICS"

  • Die Treiber des Diversity Managements: Demografscher Wandel & Co.
  • Begriffsklärung: Was ist Diversity?
  • Wirkungen von Diversity: Warum muss Vielfalt gemanagt werden?
  • Ziele und Bestandteile eines professionellen Diversity Managements
  • Ansätze zur Umsetzung: Wie kann Diversity gemanagt werden?
     

DER BETRIEBSWIRTSCHAFTLICHE NUTZEN VON DIVERSITY MANAGEMENT

  • Der Diversity Management Business Case
  • Möglichkeiten und Grenzen der quantitativen Messbarkeit
  • Mögliche Schwierigkeiten, Risiken und kritische Erfolgsfaktoren
  • Das Berufsbild "Diversity Manager*in"

MODUL 2 – SENSIBILISIERUNG

UNCONSCIOUS BIAS UND STEREOTYPE

  • Unbewusste Denkmuster und die Funktionslogik des Gehirns
  • Messbarkeit von Stereotypisierung und impliziten Assoziationen
  • Ursprünge und Folgen von Stereotypen, Vorurteilen und Diskriminierung
  • Verzerrungen in Beurteilungssituationen und Entscheidungsprozessen
  • Strategien gegen Unconscious Bias und Schubladendenken


DIE WICHTIGSTEN DIMENSIONEN VON DIVERSITY

  • Geschlecht und Geschlechterrollen
  • Lebensentwürfe
  • Sexuelle Orientierung und Identität
  • Kultureller Hintergrund
  • Religion und Weltanschauung
  • Alter und Generationen
  • Körperliche und geistige Fähigkeiten

TEIL II DER AUSBILDUNG

MODUL 3 – IMPLEMENTIERUNG

ANALYSE- UND PLANUNGSINSTRUMENTE

  • Identifkation von Potenzialen in der eigenen Organisation
  • Instrumente zur Bedarfserkennung
     

DIVERSITY MANAGEMENT AUF NORMATIVER EBENE

  • Entwicklung eines gemeinsamen Diversity (Management)-Verständnisses
  • Entwicklung eines normativen Rahmens für das Diversity Management
     

DIVERSITY MANAGEMENT AUF STRATEGISCHER EBENE

  • Diversity in Vision, Mission und Unternehmenszielen
  • Strategie des Diversity Managements entwickeln, umsetzen und controllen

MODUL 4 – INSTRUMENTE

DIVERSITY MANAGEMENT ALS FÜHRUNGSAUFGABE

  • Die Rolle von Führungskräften im Rahmen des Diversity Managements
  • Einbeziehung der Führungskräfte in die Umsetzung
     

DAS "MANAGEMENT" BEI DIVERSITY MANAGEMENT

  • Ein Diversity Management-System aufbauen und implementieren
  • Prozesse für das Diversity Management defnieren und beschreiben
     

DIVERSITY MANAGEMENT AUF OPERATIVER EBENE

  • Die Stakeholder in das Diversity Management einbeziehen
  • (Personal-) Prozesse an Kriterien des Diversity Managements ausrichten
  • Gestaltung von Arbeit und Arbeitsbedingungen nach Diversity-Kriterien
  • Begleitung und Anleitung von Mitarbeiterinitiativen
  • (Versteckte) Potenziale entfalten und managen
  • Konkrete Maßnahmen des Diversity Managements

ERGÄNZENDE ANGEBOTE

ZUSATZMODUL I – DIVERSITY TRAININGS KONZIPIEREN UND DURCHFÜHREN

Zusätzlich zu den beiden Teilen der Ausbildung bieten wir optional eine Vertiefung mit dem Schwerpunkt "Diversity Trainings konzipieren und umsetzen" an, um Sie dazu zu befähigen, eigenständig für Diversity zu sensibilisieren und aktiv Diversity-Kompetenz zu vermitteln.

DIE INHALTE:

  • Zielsetzungen und Inhalte von Diversity Trainings - Ein Überblick
  • Methoden in Diversity Trainings - Von der Sensibilisierung zur Verhaltens- und Einstellungsänderung
  • Herausfordernde Situationen in Diversity Trainings - Szenarien und Fälle aus der Praxis
  • Als Diversity-Trainer*in auf dem Markt - Tipps und Kniffe für die eigene Marktpositionierung
  • Erfahrungsaustausch und Experimentierwerkstatt - Erfolgreiche Konzepte für Diversity Trainings

Voraussetzung für die Teilnahme am Zusatzmodul Diversity Trainings ist die Teilnahme an den Modulen 1 und 2 (= Teil I) der Ausbildung.

ZUSATZMODUL II - DIVERSITY ALS KULTURWANDEL MANAGEN

Zusätzlich zu den beiden Teilen der Ausbildung bieten wir optional eine Vertiefung mit dem Schwerpunkt "Diversity als Kulturwandel managen" an, um Sie dazu zu befähigen, eine nachhaltige Veränderung der Diversity-Kultur in Organisationen zu erzielen.

DIE INHALTE:

  • „Culture eats strategy for breakfast“ – Unternehmenskultur und ihre Bedeutung für Veränderungsprozesse verstehen
  • Das komplexe System Organisation – Kulturwandel als Prozess verstehen und gestalten
  • Die Psychologie der Veränderung – Veränderungsbereitschaft, Emotionen und Widerstände erkennen 
  • Den Kulturwandel managen – Führungskräfte als Betroffene und Akteure im Veränderungsprozess mitnehmen
  • Erfolgsfaktor Kommunikation – Notwendigkeit und Sinnhaftigkeit von Wandel vermitteln
  • Erfahrungsaustausch und Experimentierwerkstatt - Erfolgreiche Konzepte für den nachhaltigen Wandel zur diversity-bewussten Organisation

Voraussetzung für die Teilnahme am Zusatzmodul Diversity als Veränderungsthema ist die Teilnahme an den Modulen 3 und 4 (=Teil II) der Ausbildung.

ALUMNITREFFEN

Im Bereich Diversity Management ist Erfahrungsaustausch goldwert. Deswegen veranstalten wir jedes Jahr ein Alumnitreffen mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern vorangegangener Ausbildungsjahrgänge. Im Mittelpunkt des Treffens stehen aktuelle Fragen in der eigenen Arbeit als Diversity Managerin oder Manager, die Vertiefung eines vorab gemeinsam gewählten Schwerpunktthemas und der Austausch über die neuesten Trends in der "Diversity-Szene".

Selbstverständlich gibt es darüber hinaus auch Raum für für das Schwelgen in Erinnerungen mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des eigenen Ausbildungsjahrgangs sowie das Knüpfen von neuen Kontakten und die Pflege von Netzwerken.

Das nächste Treffen findet statt am 08.12.2018


STIMMEN UNSERER TEILNEHMER*INNEN

Lena Kleinschmidt
zum Zeitpunkt der Ausbildung Managerin für Integration und Inklusion bei Zalando

„Ich habe gelernt, dass es auch wichtig ist, dass ein Diversity Manager sich sehr gut kennt und weiß, was Vorurteile mit einem machen können und wie sie die Wahrnehmung verzerren. Das war für mich wirklich interessant.“

„Am interessantesten fand ich das Thema Evaluation und Controlling: „Wie erstelle ich eine Diversity Balanced Score Card noch in Erweiterung zu einem Diversity Cockpit?“. Das ist für mich die hohe Kunst und the place where magic happens, weil es sehr schwer ist, diesen soften Bereich des Diversity Managements greifbar zu machen.“

Bettina Marcinkowski
zum Zeitpunkt der Ausbildung Head of Diversity & Inclusion bei Roche Diagnostics

„Ich fand die Ausbildung sehr interessant, weil sie modular aufgebaut ist. Ich habe mich entschlossen alle vier Module zu buchen und das umfasst die Definition: 'Was ist Diversity Management?' bis hin zu 'Wie etabliere ich Diversity Management erfolgreich im Unternehmen?'. Diese verschiedenen Facetten kann man einfach nicht besser vermitteln.“

„Am meisten Spaß hat mir die Offenheit in der Gruppe gemacht. Wir wurden als Teilnehmer sehr interaktiv eingebunden und es wurde uns Raum gegeben auch kontrovers zu diskutieren. Das war eine schöne Mischung aus Präsentation aber auch Interaktion miteinander. Die didaktische Vermittlung der Inhalte war sehr professionell."

Peter-Josef Schützeichel
Gesamtbetriesratsvorsitzender Gothaer Allgemeine Versicherung

„Die gemeinsame Arbeit macht sehr viel Spaß und die Diskussion ist sehr offen, informativ und praxisorientiert. Der Austausch untereinander ist hoch interessant, weil alle aus unterschiedlichen Branchen und Positionen kommen - das ist das klassische 'über den Tellerrand hinweg schauen' und auch voneinander lernen. Das ist sehr spannend weil alle auch eine eigene Historie mitbringen und das Thema aus einem anderen Blickwinkel betrachten.“

Ute Schmidt
Selbständige Unternehmensberaterin

„Man merkt, dass die beiden Kursleiter Kathrin und Uli großen Wert auf wissenschaftlich exaktes und fundiertes Arbeiten legen. Das begeistert mich sehr. Es wird dadurch natürlich in gewisser Weise auch ein bisschen theorielastig, aber trotzdem nie dröge, weil wir immer viel diskutieren und die Teilnehmer hier ja alle aus der Praxis kommen, sodass man tatsächlich den Theorie-Praxis-Bezug hat. Und zwar in einer lebendigen Diskussion."

Heike Schönmann
zum Zeitpunkt der Ausbildung Leiterin HR-Projects bei Bilfinger

„Das Highlight der Ausbildung ist die Mischung aus Theorie und Praxis. Wir machen sehr viel Theorie, mixen das aber immer mit Praxisbeispielen und vergleichen es mit dem, was in unserer Gruppe in der Praxis gemacht wird. Inhaltlich war für mich das Highlight: „Wie entwickle ich eine Diversity Strategie?“. Also ganz strategisch an das Thema heranzugehen und nicht aus lauter Druck vom Arbeitgeber mal schnell was umzusetzen, dass dann vielleicht im Nachhinein gar nicht so die Wirkung hat, die man erzielen möchte.“

RAHMENPROGRAMM UND WOHLFÜHLSERVICE

Uns ist wichtig, dass Sie im Rahmen der Ausbildung das Themenfeld "Diversity" von möglichst vielen Seiten beleuchten. Deshalb gibt es für jedes Modul ein thematisch passendes Rahmenprogramm, um an den Abenden weitere Facetten von Diversity kennzulernen, mit Expert*innen darüber ins Gespräch zu kommen oder den eigenen Umgang mit Unterschiedlichkeit auszutesten. Wir hatten beispielsweise die Diversity-Beauftragte der Bundesagentur für Arbeit zu Gast, haben Moscheen besucht oder Einblick in den Arbeitsalltag einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung bekommen. Außerdem liegt uns Ihr Wohl am Herzen: wir organisieren Ihnen heiße Schokolade während des Seminars genauso wie den Shuttleservice vom Bahnhof zum Hotel!
 

UNSER PARTNER – DAS HOTEL UND RESTAURANT "ANDERS"

We walk the talk. Daher haben wir als Veranstaltungsort das Hotel und Restaurant „Anders“ in Rummelsberg bei Nürnberg ausgewählt. Das Anders ist ein Hotel der Diakonie und Mitglied im Verbund der embrace Hotels, ein Zusammenschluss von integrativen Hotels in Deutschland, in denen Menschen mit und ohne Behinderung zusammenarbeiten. Erst 2014 wurden die 18 Hotelzimmer neu gestaltet. Das gesamte Haus ist ein wahres Kleinod in Sachen Design, in dem man sich sofort wohlfühlt. Das Team des integrativen Hotelprojekts besteht aus Menschen mit Behinderung aus den Auhofwerkstätten, Absolvent*innen des Berufsbildungswerks und Menschen ohne Behinderung. Um zu lernen, wie mit Vielfalt und verschiedensten Talenten umgegangen werden kann, ist das Anders daher das perfekte Beispiel.


HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

Unser Ausbildungskonzept hat sich über die Jahre kontinuierlich weiterentwickelt und immer besser an die Bedürfnisse all derer angepasst, die in den Organisationen von heute den Umgang mit Vielfalt gestalten. Das sind einerseits die klassischen Beauftragen für Diversity & Inclusion bzw. Gleichstellung, andererseits aber auch weitere Akteur*innen wie Betriebsräte, Mitglieder von Mitarbeiternetzwerken / Employee Resource Groups, Mitarbeitende aus den verschiedensten HR-Bereichen oder Diversity-Projektverantwortliche. Gleichzeitig sind natürlich auch Trainer- und Berater*innen angesprochen, die Organisationen bei ihrem Veränderungsprozess erfolgreich begleiten möchten.

Wir wollen kein Massenbetrieb sein, sondern im intensiven Austausch miteinander und individuell betreut Lernen gestalten. Die Gruppengröße unserer Durchläufe beträgt daher in der Regel zwischen 7 und 10 Personen, die maximale Anzahl an Teilnehmenden liegt bei 12.

Bei unserer Ausbildung kommen Menschen mit den unterschiedlichsten Hintergründen zusammen, so dass die Gruppe auch im Austausch miteinander und voneinander profitieren kann. Unsere Teilnehmenden arbeiten in verschiedensten Organisationen. Die Bandbreite reicht von großen Konzernen wie Roche Diagnostics, Thyssen Krupp oder Randstad über mittelständische Unternehmen wie DATEV, Zalando, Brose oder Dräxlmaier bis hin zu öffentlichen Einrichtungen wie dem NDR oder der Freien Hansestadt Bremen. Wissenschaftsorganisationen wie das Forschungszentrum Jülich waren ebenfalls schon vertreten, genauso wie Unternehmen aus der Sozialwirtschaft wie der AWO Bundesverband, die Diakonie Düsseldorf oder das DRK in Sachsen. Auch Vertreter*innen gemeinnütziger Organisationen wie die Vereine Arbeit & Leben Hamburg oder Mamis en movimiento aus Berlin waren in unserer Ausbildung bereits dabei.

Bereits seit 2010 führen wir unsere Diversity Management Ausbildung durch und starten mit dem neuen Durchlauf ab März somit in unser achtes Jahr. Unsere Ausbildung war die erste in dieser umfassenden Form in Deutschland und wir konnten über die Jahre interessante Einblicke in die Herausforderungen eines professionellen Umgangs mit Vielfalt gewinnen. Unser Dozent*innen-Team ist seit über 20 Jahren im Bereich Diversity Management aktiv, erfahren in der Begleitung von Organisationsentwicklungsprozessen, methodisch breit aufgestellt und hochprofessionell in der didaktischen Vermittlung von Wissen und Kompetenzen.

Die Ausbildung wird von unserer Institutsleitung Kathrin S. Trump und Ulrich F. Schübel im Tandem geleitet und durchgeführt. Dadurch profitieren Sie von unterschiedlichen Perspektiven und Erfahrungshintergründen, es bleibt methodisch immer abwechslungsreich und Sie werden ganz individuell betreut.

 KATHRIN S. TRUMP
Die Diplom-Kulturwirtin befasst sich seit über 10 Jahren mit Diversity und vielen angrenzenden Themen. Sie ist Expertin für das professionelle Management von personeller Vielfalt, die Erfolgsmessung von Diversity-Aktivitäten und die Sensibilisierung für die Potenziale von personeller Vielfalt. Gemeinsam mit Uli Schübel gründete sie 2010 das Institut für Diversity Management und unterstützt seitdem Unternehmen, soziale Einrichtungen und öffentliche Verwaltungen mit Beratung, Training und innovativen Lösungen bei ihrer Entwicklung zu einer diversity-bewussten Organisation. Durch ihre langjährige Erfahrung als interkulturelle Trainerin, Kommunikations- und Verhaltenstrainerin oder Trainerin für erfahrungsorientiertes Lernen wird die Ausbildung nicht nur inhaltlich sondern auch methodisch ein Erlebnis.

weitere Infos finden Sie hier

ULRICH F. SCHÜBEL

Als Wirtschaftspsychologe  vereint Ulrich F. Schübel die Expertise sowohl zu den psychologischen Aspekten des Themas Diversity als auch zur Umsetzung von Diversity Management als Veränderungsprozess. Seit über 15 Jahren berät er Unternehmen in den Themenfeldern Unternehmensführung, Diversity Management, Personal- und Qualitätsmanagement, familienbewusste Personalpolitik sowie Demographie- und Gesundheitsmanagement. In der Ausbildung profitieren Sie von seinen Erfahrungen aus der Beratungspraxis, z.B. als autorisierter Berater für das Qualitätssiegel „ Familienbewusster Arbeitgeber“ der Bertelsmann Stiftung und seiner Ausbildung als Auditor des audit berufundfamilie der Hertie-Stiftung sowie als Demografieberater nach INQA.

weitere Infos finden Sie hier

 

TERMINE UND ANMELDUNG

PREISE

DURCHLAUF SOMMER 2018

Modul 1:   03.-05. Mai 2018
Modul 2:   14.-16. Juni 2018
Zusatzmodul Diversity Trainings:  06.-07. Juli 2018
Modul 3:  20.-22. September 2018
Modul 4:  25.-27. Oktober 2018
Zusatzmodul Diversity als Kulturwandel:  06.-07. Dezember 2018

DURCHLAUF WINTER 2018

Modul 1:  11.-13. Oktober 2018
Modul 2:  08.-10. Novmber 2018
Zusatzmodul Diversity Trainings:  30. November - 01. Dezember 2018
Modul 3:  17.-19. Januar 2019
Modul 4:  21.-23. Februar 2019
Zusatzmodul Diversity als Kulturwandel:  29.-30. März 2019

DURCHLAUF FRÜHJAHR 2019

Modul 1:  07.-09. Februar 2019
Modul 2:  14.-16. März 2019
Zusatzmodul Diversity Trainings:  05.-06. April 2019
Modul 3:  02.-04. Mai 2019
Modul 4:  23.-25. Mai 2019
Zusatzmodul Diversity als Kulturwandel:  28.-29. Juni 2019


Jedes Modul startet um 9 Uhr am ersten Tag und endet jeweils samstags um 17 Uhr. Ausnahme ist das erste Modul. Hier starten wir am ersten Tag um 13 Uhr.

Für die Anmeldung reicht ein Anruf unter 09122 8329094 oder eine kurze E-Mail an info@diversity-institut.de. Wir senden Ihnen dann alle weiteren Unterlagen zu. Die Anmeldung für Teil I ist bis zu 2 Wochen vor Modul 1, die Anmeldung für Teil II ist bis zu 2 Wochen vor Modul 3 möglich.

Termin für das nächste Alumnitreffen:  08. Dezember 2018

TEIL I (GRUNDLAGEN UND SENSIBILISIERUNG)

Die Kosten für den ersten Teil der Ausbildung betragen für privat zahlende Personen 1.980 € (Frühbucher 1.880 €) und für Firmenkunden 2.440 € (Frühbucher 2.280 €). Der Frühbucherrabatt gilt für den Durchlauf Sommer 2018 bis zum 22. März 2018, für den Durchlauf Winter 2018 bis zum 17. August 2018 und für den Durchlauf Frühjahr 2019 bis zum 30. November 2018.

TEIL II (IMPLEMENTIERUNG UND INSTRUMENTE)

Die Kosten für den zweiten Teil der Ausbildung betragen für privat zahlende Personen 2.280 € (Frühbucher 2.180 €) und für Firmenkunden 2.780 € (Frühbucher 2.580 €). Der Frühbucherrabatt gilt für den Durchlauf Sommer 2018 bis zum 27. Juli 2018, für den Durchlauf Winter 2018 bis zum 23. November 2018 und für den Durchlauf Frühjahr 2019 bis zum 22. Februar 2019.

PAKETPREIS (TEIL I + II)

Wenn Sie beide Teile im Paket buchen, betragen die Kosten für privat zahlende Personen 3.980 € (Frühbucher 3.780 €) und für Firmenkunden 4.860 € (Frühbucher 4.560 €). Der Frühbucherrabatt gilt für den Durchlauf Sommer 2018 bis zum 22. März 2018, für den Durchlauf Winter 2018 bis zum 17. August 2018 und für den Durchlauf Frühjahr 2019 bis zum 30. November 2018.

ZUSATZMODULE

Die Kosten für ein Zusatzmodul (Diversity Trainings oder Diversity und Change) betragen für privat zahlende Personen 520 € (Frühbucher 490 €) und für Firmenkunden 690 € (Frühbucher 640 €). Frühbucher-Konditionen wie bei TEIL I und TEIL II.


Alle Preise verstehen sich zzgl. MwSt. und beinhalten Verpflegung vor Ort sowie alle Unterlagen. Die Kosten für die Übernachtung sind nicht im Preis inbegriffen.

SIE HABEN FRAGEN?

Rufen Sie uns gerne an unter 09122 8329094

SCHREIBEN SIE UNS!

Ihre Fragen sind noch nicht beantwortet?
info@diversity-institut.de